Die neue Amica Generation

Wie bin ich eigentlich auf die Idee der Fashion-Party gekommen? Mein Vater war rund um den Wörthersee ein angesehener Gastronom mit mehreren Tages- als auch Nachtgeschäften. Er hat mir aber von klein auf immer gepredigt, dass dies aufgrund der familienunfreundlichen Arbeitszeiten kein idealer Job für eine Frau wäre.  Meine Mutter hingegen hatte in der Klagenfurter Innenstadt 30 Jahre lang sehr erfolgreich eine Boutique geführt und ihr großer Wunsch war es, dass ich diese übernehme.

Nach Abschluss meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre zog es mich jedoch über 12 Jahre lang ins Ausland, unter anderem mit Stationen in Los Angeles, Köln, Karlstad und Lulea (Schweden). Bevor es zurück nach Klagenfurt ging, konnte ich mich noch ein paar weitere Jahre lang  in Wien und Salzburg (bei Red Bull) beruflich verwirklichen. Nach meiner Rückkehr wurde ich mit meinen Zwillingen schwanger und dann kam im Jahr 2014 noch unsere dritte Prinzessin auf die Welt.

Mit drei kleinen Kindern zu Hause eine Boutique zu führen, kam für mich nicht in Frage, und so gab meine Mutter im Sommer 2015 die Hoffnung auf und ging in Pension.

Anfang 2016 ergriff ich dann die Initiative und überlegte mir, wie man die Expertise meiner Mutter mit meiner familiären Situation beruflich verbinden bzw. weiter nutzen könnte. Durch viele Gespräche mit Freundinnen und natürlich geprägt durch die eigene Erfahrung (im Sommer 2017 kam dann noch unser Sohn auf die Welt), bin ich weiters darauf aufmerksam geworden, dass heutzutage oft die Ruhe bzw. die Zeit zum Shoppen aus beruflichen und/oder familiären Gründen fehlt.

Mit der Idee der Fashion-Party schaffe ich die Möglichkeit, Öffnungszeiten unabhängig meine mobile Boutique in dein Wohnzimmer oder aber auch in deinen Betrieb zu zaubern, und zwar genau dann, wann es DIR passt.